3 Fußpflege - medizinische Fußpflege
Fußpflege Header Bild
Sie suchen eine Fußpflege in Ihrer Nähe?
Fußpflege - Informationen

Geschichte der Fußpflege



Hühneraugen gibt es schon seit Menschengedenken. Schriftlich wurden sie auf ägyptischem Papyrus bereits vor ca. 2600 Jahren erwähnt. Damals war man der Meinung, dass gegen Hühneraugen Zaubersprüche und eine Art Pflaster halfen. Auch der griechische Arzt Hippokrates beschrieb dieses Leiden der Füße.

verschiedenste Instrumente eines Podologen

Im Mittelalter wurde die Fußpflege hauptsächlich den Quacksalbern überlassen. Als sich dann viele Jahrhunderte später die Badehäuser etablierten, erfüllten die Bader die Aufgaben der Fußpflege. Sie waren sozusagen die Vorfahren der heutigen Podologen. Im 18. und 19. Jahrhundert behandelten Chirurgen Hühneraugen und eingewachsene Zehnägel.

Untrennbar verbunden mit dem Begriff der Fußpflege ist der Name William M. Scholl. Er begann Ende des 19. Jahrhunderts in einem kleinen Schuhgeschäft in Chicago, das sich auf bequeme Schuhe spezialisiert hatte. Durch seinen Beruf kam er ständig mit Menschen in Kontakt, die über verschiedene Fußleiden klagten. Von dem Wunsch beseelt, diesen Menschen zu helfen, begann er Medizin zu studieren. Nach Beendigung des Medizinstudiums eröffnete er ein eigenes Schuhgeschäft und entwickelte zusammen mit seinem Bruder Frank J. Scholl eine ganze Palette an speziellen Polstern und Heilmitteln, mit denen er fast alle Fußleiden lindern konnte. 1912 gründete er ein College für medizinische Fußpflege.

Die Dr. Scholl’s Fußpflegeshops boten der Öffentlichkeit kostenlose Fußuntersuchungen an. Es folgte die Entwicklung ganzer Sortimente an Komfortschuhen und Kompressionsstrümpfen gegen Krampfadern.
Heute ist der Name Dr. Scholl in mehr als 70 Ländern der Erde ein Synonym für Fußgesundheit und Komfortschuhe.

Heute ist die Fußpflege eine unverzichtbare Dienstleistung. Mit der Verwendung moderner Instrumente und Apparate können viele Fußprobleme ohne chirurgische Eingriffe behoben werden. Beschwerden wie Hühneraugen, Schwielen oder Schleimbeutelentzündungen entstehen oftmals durch modernes, nicht fußgerechtes Schuhwerk. Der Bewegungsmangel in unserer heutigen Zeit begünstigt zusätzlich die Degeneration der Fußmuskulatur und die Ausbildung von Senk- und Spreizfüßen.

Medizinische Fußpfleger sind ausgebildete Fachleute. Sie helfen nicht nur bei Fußproblemen, sondern sie beraten auch hinsichtlich der allgemeinen Fußpflege, der Verwendung von kosmetischen Artikeln für die Füße und geben Hinweise zu geeignetem Schuhwerk.